Er ist der beste “Junggeselle“ der Republik

Straßenbauer Frank Börger aus Neustadt/Wied siegte beim Leistungswettbewerb auf Bundesebene

KOBLENZ. Die besten Nachwuchshandwerker der Bundesrepublik im Baugewerbe stehen fest. Zum 53. Mal ermittelten die jungen Handwerksgesellinnen und -gesellen beim Praktischen Leistungswettbewerb der Handwerksjugend (PLW) auf Bundesebene ihre Sieger und Platzierten. Die Landessieger stellten dabei noch einmal ihr Können unter Beweis.

Bereits beim Landeswettbewerb waren die Junggesellen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Koblenz überaus erfolgreich. Sie erzielten 31 erste Plätze.

„Für mich war es Ehrensache, die HwK Koblenz und das Land Rheinland-Pfalz beim Wettbewerb auf Bundesebene zu vertreten“, sagte der frisch gekürte Bundessieger Frank Börger aus Neustadt/Wied. Der 19-jährige Straßenbauer, der sein Handwerk in der Firma M. Holl Straßen- und Tiefbau in seinem Wohnort gelernt hat, ist stolz darauf, in Frankfurt/Oder dabei gewesen zu sein. Gemeinsam mit seinen 12 Mitbewerbern um den Bundessieg befestigte er ein Gehwegstück mit verschiedenen Pflasterarten. „Bei praktischen Arbeiten habe ich immer ein gutes Gefühl“, so der junge Mann, der jetzt im elterlichen Betrieb „Garten und Landschaftsbau Börger“ in Strauscheid bei Neustadt/Wied arbeitet. Im nächsten Jahr möchte er die Meisterschule besuchen und später den Betrieb übernehmen. „Frank hat schon als Kind im Sandkasten Musterecken gelegt. Vielleicht hat er die kreative Ader im Blut“, freut sich Mutter Beate über den Bundessieg des Sohnes.

Informationen zum Praktischen Leistungswettbewerb der Handwerksjugend bei der Handwerkskammer Koblenz,
Tel.: 0261/ 398-641, Fax: -645, E-Mail: gesellenpruefung@hwk-koblenz.de

Stand: 15.11.2004

Quelle: http://hwk-koblenz.de/presse/pressemitteilungen/er-ist-der-beste-junggeselle-der-republik.html

 

Kommentare sind geschlossen